· 

Die Geschichte vom Schwarzen Schaf unter Weißen

 

Dem schwarzen Schaf wurde täglich und über viele Jahre suggeriert, dass es dümmer, fauler, langsamer und ungeschickter als all die Anderen weißen Schafe sei, und nur weil es ein schwarzes war Um nicht zuviel Widerstand und Aufsehen zu erregen, glaubte das schwarze Schaf alles was ihm suggeriert wurde.

 

Eines Tages traf das schwarze Schaf auf einen weisen Löwen. Dieser nahm das schwarze Schaf so wie es war und ließ es einfach nur Schaf sein. Nach einer Weile sagte der weise Löwe zu dem schwarzen Schaf. Hallo schwarzes Schaft, du bist ein großartiges schwarzes Schaf. Lass Dir nichts von den Anderen erzählen. In dir steckt viel mehr als du selber denkst. Denke ab heute nur noch an den Weg und nicht an das Scheitern kurz vor dem Ziel.

 

Ab diesem Moment fasste das schwarze Schaf sich ein Herz und ging den Weg Stück für Stück, und von Mal zu Mal klappte es besser. Das schwarze Schaf wollte schon immer zeigen, dass es ideenreich, mutig und geschickt war. Mit dem guten Rat des weisen Löwen, konnte das schwarze Schaf endlich in vielen Bereichen aktiv werden und mit vielen Ideen sein eigenes Leben und das der anderen Schafe bereichern.

 

Das schwarze Schaf merkte nun, dass es völlig egal ist was andere von ihm dachten. Es ist nur wichtig, dass man an sich selber glaubt. Diese Haltung macht einen etwas Immun gegen Manipulation und Erniedrigung. Es macht einen zufrieden und glücklich. Es ist die Ausgangslage um auch anderen schwarzen Schafen eine Perspektive zu geben.
Autor: Karsten, geschrieben im Aufbauseminar 1: Meister