MiniTexte · 14. November 2018
Minimalistisches Manifest: In bin ein Nichts und hab doch alles. Ich habe nichts und bin doch alles. Klares Licht Ich bin farblos wie das Wasser und spiegele den Grund, über den ich fließe und die Farben des Himmels.
MiniTexte · 22. Oktober 2018
Aufwachen / im Lärm / die fliegenden Gänse hören. * Grauer Himmel / Rotes Schiff / vom Sturm umweht. * Namenloses Licht / geht mir auf / wie der Mond. * Entschleunigung / Die ersten Schnecken / stürmen mein Zelt.
Interviews · 07. Oktober 2018
Die Mystik steht, in vielen christlichen Bereichen, unter dem Generalverdacht, vom biblischen Wort Gottes wegzuführen. Warum dieser Verdacht? Mystikern geht es nicht darum, dass die Menschen Bücher lesen, sondern dass sie verwandelt werden. Christliche Mystiker bleiben nicht dabei stehen, Texte über Jesus Christus zu lesen. Sie wollen Christus gleichgestaltet werden, in Christus sein, Tempel des Heiligen Geistes werden. Für Mönche verläuft dieser Weg hin zur Gleichgestaltung über: lectio...
Interviews · 07. Oktober 2018
Mystik „to go“. Übersetzen der alten mystischen Prozesse in heutige Lebensverhältnisse, Denkformen und Sprache Mit „Mystik“ verbinden wir Begriffe wie „Versenkung“ und „Erleuchtung“ - jedenfalls viel Zeit und Stille. Wie passt da der Zusatz „to go“ dazu? Sabine Bobert: Ich möchte den Menschen, die arbeiten und keine Zeit für langes Sitzen haben, etwas anbieten. Schon Ignatius hat das Stundengebet kleingeschrumpft. So habe ich - gemeinsam mit Seminarteilnehmern - Übungen...
Einheitserfahrungen · 13. Juli 2018
1. Multitasking vs. Flow „Was wir sehen, hängt davon ab, wie wir unsere Aufmerksamkeit einsetzen. Oder wie Yoda sagte: ´Deine Konzentration ist deine Realität.´“ (14) Der Psychologe Daniel Goleman widerspricht damit klar der Verheißung oder auch Forderung des Multitasking. Er stützt sich hierfür auf die Funktionsweisen des menschlichen Gehirns. Es kann nie gleichzeitig Dinge oder Prozesse erfassen. Wird es unter den Druck des Multitasking gesetzt, dann pendelt es zwischen...
Was ist Mystik? · 27. Juni 2018
Wir sind bereits, was wir werden: Leben, Wahrheit, Glück, Stille. Menschen, die eine Nahtoderfahrung machen, beschreiben unser wahres Sein mit diesen Erfahrungen. Mystiker und Mystikerinnen sind daher oft kulturkritisch eingestellt. Für sie ist das gegenwärtige kulturelle Leben nur ein Vorgeschmack auf das eigentliche, voll entfaltete menschliche Wesen. Aus ihrer Sicht ist unser wahres menschliches Potenzial erst anfänglich entfaltet. Diese These deckt sich mit der Feststellung von...
Mystiker abseits der Kirche · 27. Juni 2018
Das 20. Jahrhundert brachte große Mystiker hervor: in, aber auch außerhalb der Kirche. Im Folgenden stelle ich kurz Rudolf Steiner vor.
Einheitserfahrungen · 19. Juni 2018
Schweigen und Meditation als Weg zu Einheitserfahrungen „Halt an, wo läufst Du hin? Der Himmel ist in Dir. Suchst du Gott anderswo, du fehlst ihn für und für.“ Der Theologe, Arzt und Mystiker Angelus Silesius (1624-1677) greift für diesen Aphorismus auf eine Aussage Jesu zurück: „Man wird nicht sagen: Siehe hier oder da ist es! Denn sehet, das Reich Gottes ist inwendig in euch (entos hymon)“ (Lk 17,20f). Wie werden wir dieser Tatsachen inne? So dass wir nicht nur darüber wissen,...
Interviews · 19. Juni 2018
Frau Bobert, das Thema Mystik ist ein riesiges, weltweites Thema – aber Sie sagen, es geht dabei um ganz kleine, geradezu minimalistische Übungen. Das setzt schon dabei ein, dass ich Mystik nicht so sehr als Weg in das „Übernatürliche“ verstehe, sondern als Weg zu unserer wahren Natur. Und die wartet darauf, wachgeküsst oder freigeschaltet zu werden. Der Hauptweg ist, sich weg von der verstreuten Aufmerksamkeit und wieder auf sich selbst hin zu konzentrieren, auf die eigenen Gedanken,...
Theologisches Lexikon · 21. März 2018
Zur Lehre Jesu zählt die Aufforderung, „Buße zu tun“. Schaut man sich das griechische Wort für „Buße tun“ an, so hat es nichts mit „in Sack und Asche gehen“ oder Sich-kleinmachen zu tun. Wortwörtlich heißt „Buße“ griechisch „metanoia“ – „umdenken“, „anders denken“, den Sinn neu ausrichten. Genau dieses Umdenken üben Mönche mit ihren mentalen Übungen ein. Der Hauptkampf des christlichen Mönches in den ersten Jahrhunderten galt dem Kampf mit den eigenen...

Mehr anzeigen