top of page

Wie Du heilig wirst!

Ich sag´s Dir gleich: Heilig-werden ist fast das Gegenteil vom Kulturi-werden.

Nicht umsonst spricht Meister Eckart vom "Ent-bildet werden".

Vieles, was Dir als wertvolle Bildung verkauft wurde - das entdeckst Du leider viel zu spät - war Müll.

Etliches lässt sich zum Glück recyceln. Mit einem ganz anderen Wertesystem.

Dass Kultur nicht dem Leben dient, spürst Du schon ziemlich rasch als Kind. Und spätestens im Arbeitsleben - ähm Arbeits-"LEBEN"?? Was für ein Wort.


Kehren wir zurück zu Deinem Projekt "Heilig werden".

Eigentlich ist es einfach: Diene dem LEBEN.

Diene dem Leben in Dir und in Anderen. Mache Dich (und Andere - aber NUR soweit sie es WOLLEN!!! Keine Retteritis!) wieder groß - weit - leicht.

Unter all dem Schweren in Dir (und in Anderen) liegt und wartet Deine ursprüngliche Leichtigkeit.


Renne vor allen Religionen und (Un-)Sinnanbietern weg, die Dein Leben noch komplizierter, schwerer und krummer machen!

Eine wahre Religion ist wie Wasser, das auf eine vertrocknende Pflanze gegossen wird.

Ist wie Licht, das in einem Keller angeknipst wird.

Ist wie eine zarte Berührung.


Du musst nicht grübeln: Hm - habe ich diesen Schlag ins Gesicht nur misverstanden? - war ich schuld? - bin ich zu dumm?

Wahre Religion ist Rückverbindung ins Leben.

Ist Licht Anknipsen im Dunkel der Lebensferne.

Sie gibt dir Kraft.

Sie gibt Dir Klarheit.

Sie weckt Deine Lebensgeister.

Sie gibt dem ewigen Kulturzweifler in Dir Recht, der schon immer in einer tiefsten hintersten Ecke rief: "Ich bin hier falsch. Die sind doch alle Irre! Aber kann das sein, dass nur ich das merke? Hilfe, wo ist hier der Ausgang!"


An Dir als Kind war nie etwas falsch.

Die meisten Menschen um Dich herum dienen nicht dem Leben.

Sie opfern ihr Leben für angeblich "höhere Werte".


Welche "höheren Werte" gibt es als:

Lebendig sein, verbunden sein, wahrnehmen, Glück, Schönheit, mit dem Leben und seinen Wechselfällen tanzen wie mit dem mal leisen Wind der bis zum Orkan werden kann.


Kehre zurück ins Leben, und Du wirst "GOTT" finden.

Die Formenvielfalt, die dich umgibt, ist das Gleichnis für die Energien, die ihr jeweils innewohnen.

Form (griechisch "Hyle", lateinisch "materia") zeigt die Energie der innewohnenden Seele (psyché). Und die Seele ist Ausdruck der Gedankenkraft, des Bewusstseinsstandes, der jeweiligen Klarheit oder Zerrissenheit.

Leben hat so unendlich viele Ebenen.

Starre nicht länger auf das Starre! In vielem ist das Leben längst entwichen oder am Entweichen.


Passe Dich nicht länger den gebrochenen Menschen um dich her an.

Kämpfe auch nicht mit ihnen.

Lass sie "Recht" haben, wo sie "Recht haben" wollen. Das zählt zu ihren höchsten Werten.

Du aber kehre ins Leben zurück.

Werde wieder wesentlich.

Entwickle, ohne Dich ablenken zu lassen, einen klaren Geist. Kläre Deine Seele. Und Deine Form wird erstrahlen.


Und jetzt fall ja nicht auf die spirituellen Tricks herein!

Viele von ihnen verlangen, dass Du dafür ganz viele Teile von Dir abschneiden sollst: die Wut, den Schmerz, die Angst, die Starre, den Todesschrecken und das Grauen. "Sei happy!" ?


Sage einfach Ja zu allem Müll, den Du in Dir findest. Ja, das waren Deine Todeskämpfe, Deine entsetzliche Einsamkeit, Dein Nicht-Verstanden-werden. Sage ja, es war so. "Ich erlaube mir, voll Schmerz zu sein."

"Ich erlaube mir voll Wut zu sein."

"Ich erlaube mir, die Todessehnsucht in mir zu spüren."

Höre auf zu kämpfen für Deine Heiligkeit, Deine ursprüngliche Reinheit.


Sieh einfach all den Müll an, spür ihn. Wie ein verschmutzter Fluss in den sie ihre Abwässer entsorgt haben.

Du bleibst der Fluss.

Lass alles abfließen.

Ohne mit jemandem zu kämpfen.

Ohne darauf zu warten, dass Dir einer der gebrochenen Menschen Recht gibt oder Gerechtigkeit widerfahren lässt.

"Ich erlaube mir, verschmutzt worden zu sein."

"Ich erlaube mir, starr vor Schmutz zu sein."


Unter all dem lebt weiter Deine ursprüngliche Klarheit und Reinheit.

Du musst sie nicht erzeugen. Sie ist weiterhin da.


Das Leben ist ein Schalk. Es ist lustig. Es ist lebendig. Unerwartet.

(Klar: Eine Kultur, die auf Sicherheit und Kontrolle wert legt mit kalkuliertem Input Output und Methoden, kann solche Werte nicht schätzen.)


Dein Weg in die Heiligkeit wird unerwartet sein. Überraschend. Lustig.

Genau von dem Ende her, wo Du es nicht erwartest.


Mag sein, dass es Dir so ergeht wie dem Himmlischen Zhang 😊 😊😊.


Der Legende nach soll Zhang Guolao als Bauer auf dem Weg zum Markt gewesen sein, da roch er in einem Tempel am Wegesrand eine angenehm duftende Mahlzeit. Er ging hinein und aß zusammen mit seinem Esel die Kräutermahlzeit auf. Da kam ein Alchemist herein und beschimpfte ihn aufs fürchterlichste, da er alles allein aufgegessen hatte. Vor Schreck sprang Zhang verkehrt auf den Esel und ritt schnell davon. Da es eine verzauberte Mahlzeit war, wurden er und sein Esel unsterblich.



Also: MACH auf keinen Fall einen Heiligen aus Dir!

Du sollst weder ein "frommer Christ" werden noch eine "gute Buddhistin".

Du sollst wieder lebendig werden.


"Ich erlaube mir, lebendig zu sein."


Das ist die größte Kulturkritik.

Du wirst über die jetzige Kulturstufe hinauswachsen.

Alle sind eingeladen zu diesem Fest des Lebens. Aber sie halten ihre niederen Werte für erhabener.

190 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


bottom of page